Schwarzafrikaner ermordet deutschen Familienvater – wegen Kinderlärm!

Artikel Teilen

Loading...

Yohannes E. verbarg im Landgericht sein GesichtFoto: Foto Seven, Pervin Inan-Serttas

Köln – Sechsmal stach der Nachbar mit einem Messer mit zehn bis 15 Zentimeter langer Klinge zu. Frank L. (†55) verblutete im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses.

Ein heimtückischer Mord? Seit Dienstag steht Yohannes E. (49) wegen des Tatvorwurfs vorm Landgericht. Er will am nächsten Prozesstag am 28. Mai aussagen.

Zwischen den Männern soll es auch wegen Kinderlärms Streit gegeben haben. In der Wohnung von Familienvater Yohannes E. soll es oft laut gewesen sein. Frank L. wohnte darunter.

Die Staatsanwaltschaft hatte Anklage „nur“ wegen Totschlags erhoben. Laut ihr ist das Motiv ungeklärt. Ein Streit sei eskaliert. Doch das Gericht sah Hinweise auf Mord.

Da sind zwei Einstiche im Rücken des Opfers. Sie verletzten die Lunge, einer auch das Herz. Es gibt keine Abwehrverletzungen. Und: Laut Ermittlungen war Yohannes E. am 1. Dezember mit Wäsche im Treppenhaus unterwegs, hatte aber das große Messer bei sich. Frank L. kam vom Einkaufen zurück, hatte Einkaufstüten dabei.

Die beiden Töchter und die Ehefrau von Frank L. sind Nebenkläger im Prozess. Ihr Anwalt Christian Lange: „Sie wollen wissen, warum das passiert ist.“ Der Prozess ist auf neun Verhandlungstage bis zum 25. Juni angesetzt.

Quelle: BILD

Original Artikel: Truth24 News

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.