USA: “Friedenspanzer” und andere Exportinteressen (Video)

Artikel Teilen
Loading...

Während Panzer eigentlich töten, vertreten einige US-Politiker die Ansicht, dass ihre Rüstungsexporte der Welt Menschenrechte und Demokratie bringen.

René Clarke Cooper, Staatssekretär im US-Außenministerium, behauptet, dass mit den US-Rüstungsexporten in erster Linie Menschenrechte und Demokratie gefördert werden. Erst auf mehrfache Nachfrage gesteht er ein, dass damit auch US-Interessen verfolgt werden.

Loading...

Originalartikel hier: RT Deutsch

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.