conservo-Zitat des Tages zur Frage, warum der Sozialismus scheitern muß

Loading...
Artikel Teilen
(www.conservo.wordpress.com)

Politisierung der Gesellschaft führt in die Verarmung

Der Philosoph und Volkswirt Hans-Hermann Hoppe (69) erläutert in einem Beitrag für das Mises-Institut die Gründe, warum sozialistische Systeme zwangsläufig an ökonomischen Gesetzmäßigkeiten scheitern. Durch die Sozialisierung der Produktionsmittel würden Nicht-Nutzer und Nicht-Produzenten begünstigt. Vor allem aber politisiere der Sozialismus die Gesellschaft. Wer höheres Einkommen erzielen wolle, müsse in der Staatshierarchie aufsteigen.

Statt produktiver Fähigkeiten entwickeln Menschen die Fähigkeit, durch Überzeugungsarbeit, Demagogie und Intrigen, durch Versprechungen. Bestechungsgelder und Drohungen zu gewinnen.

Die Folge: ,,Je höher man in der sozialistischen Hierarchie aufsteigt, desto mehr wird man Menschen finden, die zu inkompetent sind, um die Arbeit zu verrichten, die sie verrichten sollen. Es ist kein Hindernis in der Karriere eines Politikers, dumm, träae, ineffizient und unbedacht zu sein. Er braucht nur überlegene politische Fähigkeiten. Auch das führt zur Verarmung der Gesellschaft.“ *(Quelle: DIE BERLINER PRIVAT – INFORMATIONEN Nr. 31)

  1. August 2019

Originalartikel bei: Conservo

Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.