Vertuschung? Jeffrey Epstein bestellte Betonmischer nach “Lolita Island”

Loading...
Artikel Teilen

Ungefähr drei Wochen bevor eine Reihe Artikel im Miami Herald erschienen, bezahlte Jeffrey Epstein laut Daily Mail im Voraus, um einen Betonmischer im Wert von 100.000 US-Dollar zu seiner berüchtigten Little St. James ‘Pedo Island’ ausliefern zu lassen.

Der Pädophile, der am Samstag durch Selbstmord tot aufgefunden wurde, als er auf den Prozess wegen sexuellen Handels wartete, erhielt am 7. November letzten Jahres den selbstladenden Betonmischer Carmix 5.5 XL an Little St. James geliefert.

Epstein hatte es so eilig, dass er die Maschine im Voraus bezahlte, damit sie schneller eintraf – auch wenn dies bedeutete, verantwortlich zu sein, wenn sie während des Transports beschädigt wurde.

Drei Wochen später veröffentlichte der Miami Herald am 28. November eine Reihe von Artikeln mit dem Titel “Perversion of Justice”, die schließlich dazu führten, dass Epstein im Juli verhaftet wurde.

Experten sagten gegenüber DailyMailTV, dass die Möglichkeit, damit Beweise buchstäblich zu vertuschen, nicht ausgeschlossen werden kann. -Daily Mail

Der Mischer ist in einem Drohnenvideo des YouTube-Nutzers Rusty Shackleford zu sehen. Er scheint in einem Lagerhaus hinter anderer Ausrüstung versteckt zu sein, aber seine Trommel und andere Besonderheiten können erkannt werden.


Video: Rusty Shackleford (Youtube)

Bildquelle: Youtube Screenshot

Während Epsteins umfangreicher Bau auf der Insel kein Geheimnis ist, erregt der Zeitpunkt der Lieferung des Betonmischers – und die Tatsache, dass er per Express versandt wurde – Argwohn.

t>

“Obwohl der Kauf des Betonmischers für sich allein angesichts der gemeldeten und genehmigten Reparatur von Zisternen in Little St. James nicht verdächtig ist, ist sowohl der Zeitpunkt der Lieferung als auch die Tatsache, dass dies der einzige Artikel mit Express-Frachtbrief in unseren Unterlagen ist, geben Anlass zur Sorge “, sagte Versanddatenanalyst William George.

“Die Sendung traf am 7. November 2018 auf Epsteins Insel ein, 21 Tage vor der Veröffentlichung von Julie Browns Enthüllung im Miami Herald und 23 Tage, bevor Epstein angeblich Zeugen bestechen wollte. Berücksichtigt man sowohl den Umfang von Browns Artikel als auch die Dringlichkeit des Versands, kann die Möglichkeit, dass der Betonmischer verwendet wurde, um Beweise zu vertuschen, nicht ausgeschlossen werden. ”

Viele haben spekuliert, dass Epstein unterirdische Tunnel oder Einrichtungen auf seiner Insel besaß. Das Drohnen-Filmmaterial zeigt offenbar mehrere Tunneleingänge.


Video: Rusty Shackleford (Youtube)

Loading...
Bildquelle: Youtube Screenshot

In der Mail wird auch darauf hingewiesen, dass Epstein einen kompletten Zahnarztstuhl auf die Insel schicken ließ, während man in Shacklefords Videos erkennen kann, dass Epstein auch einen Krankenwagen hatte – was für eine so kleine Insel ohne bekannte medizinische Einrichtungen seltsam erscheint.

Möglicherweise verkaufte Epstein deswegen nur wenige Wochen vor seiner Verhaftung seine berüchtigte Boeing 727-200, die laut Gerichtsakten der Polizei von Manhattan maßgeblich an ihren Ermittlungen beteiligt war.

Epstein, der am 6. Juli verhaftet wurde, nachdem er mit seiner Gulfstream G550 aus Paris zurückgekehrt war, verkaufte im Juni 2019 “den anderen Jet” – vor seiner Verhaftung.

Mit anderen Worten, es sieht so aus, als hätte der Finanzier das potenziell ‘beweiskräftige’ Flugzeug entsorgt – angeblich inklusive einem Bett, in dem Passagiere Berichten zufolge Gruppensex mit jungen Mädchen hatten -, bevor alles aufflog.

Laut der investigativen Journalistin Conchita Sarnoff, die zum ersten Mal in einem Daily Beast Exposé 2010 die umfangreichen Flüge Bill Clintons mit Epsteins “Lolita Express” enthüllte, flog der frühere Präsident mindestens 27 Mal mit dem “Lolita Express”.

Bildquelle: zerohedge

Clinton behauptete in einer Erklärung, dass er in den Jahren 2002 und 2003 “nur vier Mal mit Jeffrey Epsteins Flugzeug geflogen” sei und ihn der Secret Service immer begleitet habe – was laut Sarnoff von Fox News eine totale Lüge sei.

Am Montag letzter Woche haben das FBI und die New Yorker Polizei Epsteins Anwesen auf der Insel Little St. James durchsucht, um Beweise zusammenzutragen.

Wie aus den Videos von Rusty Shackelford hervorgeht, war ein Teil der Beweise jedoch vor der Durchsuchung entfernt worden.

Kurz nach der Verhaftung Epsteins (Bildquelle: Youtube Screenshot)
Kurz vor der Durchsuchung des Anwesens – Der Laptop fehlt (Bildquelle: Youtube Screenshot)

Vielleicht hätte man das Anwesen direkt nach der Verhaftung durchsuchen sollen?

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.