Brutaler Mord erschüttert Russland: Teenager tötet fünfköpfige Familie und begeht Selbstmord

Loading...
Artikel Teilen

In einem Haus im Dorf Patrikejewo im Gebiet Uljanowsk hat der 16-jährige Timerlan seine Großmutter (69), seine Mutter (42) und seine beiden vierjährigen Geschwister getötet. Unter den Toten war auch ein 66-jähriger Mann, der allem Anschein nach sein Großvater war. An den Leichen seien tiefe Schnittwunden gefunden worden, teilten die Ermittlungsbehörden mit. Womöglich hatte der Teenager seine Verwandten mit einer Axt erschlagen. Die Ermittler eröffneten ein Mordverfahren.

Die Leiche des 16-Jährigen sei unter einem Mobilfunkmast gefunden worden, wie die zentrale Moskauer Ermittlungsbehörde mitteilte. Timerlan soll dort hochgeklettert sein und sich dann in den Tod gestürzt haben. Es wird nun untersucht, ob er psychische Probleme hatte. Offiziell lagen aber keine Hinweise auf eine Erkrankung vor. Seine Schulfreunde bezeichneten ihn laut mehreren russischen Nachrichtenquellen als ruhigen, lebensfrohen Jungen.

Die Ermittler sollen einen Abschiedsbrief des Jugendlichen gefunden haben. Timerlan soll in dem Schreiben mitgeteilt haben, dass er “geht und seine Angehörigen in den Tod mitnimmt”, damit sie um ihn “nicht trauern müssen”. Andere Quellen berichteten jedoch, Timerlan habe einem seiner Freunde kurz vor der Tat eine Sprachnachricht geschickt und darin erzählt, dass er seine Mutter, seinen Bruder und seine Schwester nicht liebe und Mord als einzigen Ausweg sehe.

Internetnutzer veröffentlichten ein Foto des 16-Jährigen mit seiner Mutter:

t>

Mehr zum Thema – Tatverdächtiger nach Mord an russischer LGBT-Aktivistin Jelena Grigorjewa festgenommen

Weiterlesen: RT Deutsch

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.