Honkongs Polizei setzt erstmals Wasserwerfer ein

Loading...
Artikel Teilen

Hongkonger Polizei setzt zum ersten Mal Wasserwerfer ein, feuert Warnschüsse mit scharfer Munition ab, nachdem Demonstranten Ziegelsteine schleuderten und Molotov-Cocktails abfeuerten.

Die Gewalt zwischen der Bereitschaftspolizei von Hongkong und regierungsfeindlichen Demonstranten eskalierte am Sonntag – eine der gewalttätigsten Nächte bei den Demonstrationen für die Demokratie, die vor drei Monaten begannen.

Während sie größtenteils friedlich waren, löste sich eine Gruppe gewalttätiger Demonstranten vom Marsch und bewarf die Polizei mit Ziegeln und Molotov-Cocktails. Als Reaktion darauf setzte die Polizei zum ersten Mal seit 12 Wochen wieder Tränengas und zwei Mercedes-Benz-Wasserwerfer ein.

Die Fahrzeuge sind mit Überwachungskameras und mehreren Wasserwerfern ausgestattet, und die Polizei hatte angekündigt, sie würden nur im Falle einer “großen Störung der Öffentlichkeit” eingesetzt. -BBC

Wasserwerfer – Bildquelle: zerohedge

Die Demonstranten warfen Molotov-Cocktails auf die Yeung Uk Road – unter lautem Jubel der Menge. – Bildquelle: zerohedge
Die Polizei zog Waffen, während ein Polizist einen Warnschuss von einem 38er-Revolver abgab, nachdem er angeblich das Gefühl hatte, sein Leben sei in Gefahr. – Bildquelle: zerohedge
Vor Einbruch der Dunkelheit hob die Polizei die orangefarbene Flagge, um die Demonstranten zu warnen, sich zu zerstreuen, oder sie werden feuern. – Bildquelle: zerohedge
Bildquelle: zerohedge

Loading...

Danach tauchte die Bereitschaftspolizei auf.

Hongkongs Elite-Polizeikommando “Raptors” marschierte vor der Indi Home Shopping Arcade auf.

Bildquelle: zerohedge

Trotz Regen und Donner erschienen Tausende von Menschen zu den Demonstrationen in Plastikponchos und Regenmänteln. Sie marschierten von Kwai Chung in das Viertel Tseun Wan in den New Territories der Stadt, während sie sich unter einem Meer von Regenschirmen zusammenkauerten.

Am vergangenen Sonntag nahmen laut BBC rund 1,7 Millionen Menschen an einer Kundgebung für Demokratie in Zentral-Hongkong teil. Die heutige Zählung lag bei 128.000 – nur bei einer offiziell genehmigten Kundgebung im Victoria Park.

Auch in den U-Bahnen von Hongkong sowie am internationalen Flughafen und in anderen Touristenattraktionen der Stadt sind zahlreiche Demonstranten aufgetaucht. Die MTR Corporation schloss drei U-Bahnstationen wegen der Proteste bis auf weiteres.

In Central veranstalteten Familienmitglieder der Polizei eine Kundgebung am Edinburgh Place, um die Beamten aufzufordern, im Umgang mit Demonstranten Zurückhaltung zu üben. Sie wollen auch eine unabhängige Untersuchung zur Ermittlung von Polizeigewalt.

Diese Kundgebung war unerwartet, da Polizeiverbände deutlich gemacht haben, dass sie gegen jede Untersuchung sind. Die Familienmitglieder marschierten dann zum Büro von Carrie Lam Cheng Yuet-ngor, um einen Petitionsbrief einzureichen, den niemand entgegennahm. Sie marschieren nun zum Polizeipräsidium, um der Truppe einen weiteren Brief zu übermitteln. -South China Morning Post

Wann kommen die Panzer?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.