Hauptbahnhof Berlin: Afrikaner beißt Kind (5) ins Gesicht!

Loading...
Artikel Teilen

 

Tram-Haltestelle, Invalidenstrasse, Hauptbahnhof, Moabit, Mitte, Berlin, Deutschland

An der Straßenbahnhaltestelle vor dem Berliner Hauptbahnhof (Mitte) nahm er ein fünfjähriges Kind hoch und biss ihm in die Wange. Jetzt steht Daniel K. (20) vor dem Berliner Landgericht.

„Die Zahnabdrücke waren zwei Tage lang auf der Wange meiner Tochter zu sehen“, so Mutter Aileen D. (40) als Zeugin. Der Beißangriff ereignete sich am 15. März 2019 gegen 16.55 Uhr.

„Wir waren mit dem Zug aus Nürnberg gekommen, gerade mal drei Minuten in Berlin“, so die Mutter weiter. „Ich wartete mit meinen beiden Töchtern auf die M10. Der Mann kam lächelnd auf uns zu, nahm die Kleine auf den Arm. Ich hatte das Gefühl, er fand sie einfach süß und knuffig. Ich dachte, das mit dem Hochheben ist vielleicht so eine kulturelle Sache bei ihm. Sah aus, als wollte er sie küssen. Aber sie weinte, er hat zugebissen.“

Auch eine Zalando-Mitarbeiterin hat er attackiert

Der Mann aus Eritrea griff nicht zum ersten Mal willkürlich Fremde auf der Straße an. Einen Monat zuvor hatte Anastasia S. (26) eine unheimliche Begegnung mit dem Mann, auf der Marchlewskistraße in Berlin-Friedrichshain. „Ich ging morgens zur Arbeit, er fragte nach einer Zigarette“, so die Zalando-Managerin. „Als ich sagte, ich hätte keine Zigaretten, warf er mir Steine zwischen die Beine und verfolgte mich.“

In der Warschauer Straße habe er einen schweren Betonklotz hochgehoben und geworfen. „Damit hätte er jemandem wirklich etwas antun können“, so die Zeugin. Zwar wurde Daniel K. damals vorläufig festgenommen. Aber gleich wieder laufen gelassen.

Nicht schuldfähig wegen psychischer Erkrankung

Erst nach dem Beißangriff am Hauptbahnhof kam er im März in Untersuchungshaft. Seit zwei Monaten ist er im Krankenhaus des Maßregelvollzugs untergebracht. Aufgrund einer psychischen Erkrankung soll er nicht schuldfähig sein.

Loading...

Die Staatsanwaltschaft strebt seine dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

 

Dieser Artikel erschien zuerst bei: thruth24.net

Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.