Polizei Berlin vertuscht erneut Moslem- Vergewaltigung über halbes Jahr!

Loading...
Artikel Teilen

 

Der gesuchte Moslem- Vergewaltiger in symbolhafter Fotomontage

Sie hat es schon wieder getan. Die kommunistisch- sozialistische Berliner Regierung hat die Polizei verpflichtet, der restlichen Deutschen Bevölkerung in der Stadt (es sind nicht mehr so viele) die Schandattacken der zahreichen Moslems in der Hauptstadt einfach zu verschweigen. So soll die explosive Multikultimischung nicht zum überkochen gebracht werden. Auf der anderen Seite können Opfer der Moslemgewalt sich nicht schützen, weil sie nichts über die massiven Gefahren wissen.

Mit Bildern und einem Video aus Überwachungskameras sucht die Polizei Berlin nach einem tatverdächtigen Armutsasylanten der bereits im Februar 2019 eine Frau brutal vergewaltigt haben soll.

Der Gesuchte steht im Verdacht, am Sonntag, 24. Februar 2019, gegen 4.40 Uhr eine junge Frau in einem Hausflur eines Wohnhauses in Neukölln angegriffen und geschändet zu haben. Die Bilder und das Video entstanden am U-Bahnhof Leinestraße.

Der Gesuchte Vergewaltiger

 

Loading...

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • circa 170 cm groß
  • schlanke Gestalt

 

 

 

Ein wichtiges Merkmal, dass die Polizei Berlin lieber nicht aufschreibt:

 

Arabisch- Orientalisches Aussehen, Vollbart

 

Quelle: Truth24.net

Loading...

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

 

Dieser Artikel erschien zuerst bei: thruth24.net

Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.