Medienkampagne in USA für Aufhebung des CTBT-Vertrages

Loading...
Artikel Teilen

Moskau sieht alarmierende Anzeichen für den Beginn einer Medienkampagne in den Vereinigten Staaten, um die Voraussetzungen für die Aufhebung des Kernwaffenteststopp-Vertrages (englisch Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty, CTBT) zu schaffen, der die Zukunft dieses Dokuments in Frage stellt, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow.

“Der Revisionismus manifestiert sich eindeutig im Bereich der strategischen Stabilität … Jetzt sehen wir alarmierende Anzeichen für den Start einer US-amerikanischen Medienkampagne, um den Grund für den vollständigen Rückzug aus dem CTBT [den die Vereinigten Staaten nie ratifiziert haben] zu schaffen, dies stellt die Zukunft dieses für den internationalen Frieden und die Sicherheit entscheidenden Dokuments in Frage “, sagte Lawrow in einem Artikel der Zeitschrift Russia in Global Affairs.

Nach der Aussetzung des Intermediate-Range-Nuclear-Forces-Vertrags (INF) durch die Trump-Administration unter dem Vorwand der angeblichen Vertragsverletzung Russlands warf der US-Geheimdienst Russland vor, ein Atomtest-Moratorium nach dem CTBT-Vertrag zu verletzen, legte aber keine Beweise für die Behauptung vor.

Der russische Botschafter in den Vereinigten Staaten, Anatoly Antonov, sagte, Russland lehne die US-Behauptungen über angebliche Verstöße gegen den CTBT kategorisch ab und fügte hinzu, diese Behauptungen seien ein Angriff auf den Rüstungskontrollmechanismus.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.