“Erhöhte Strahlenwerte” – Zug aus Deutschland in Moskau evakuiert

Loading...
Artikel Teilen

An einem Waggon, der seit der Abfahrt in Berlin Teil des Zuges war, sei beim Passieren der Grenze nach Russland eine erhöhte Strahlung registriert worden. Daraufhin wurde der vollständige Zug am weißrussischen Bahnhof in Moskau evakuiert. Der Bahnsteig sei ebenfalls gesperrt worden. Rettungskräfte und Spezialisten mit einem mobilen Labor seien bereits am Ort im Einsatz.

Der Verdacht auf erhöhte Strahlenwerte habe sich nicht bestätigt, meldete die Zeitung Wetschernjaja Moskwa am späten Diensttagabend und bezog sich dabei auf Bestätigungen seitens des russischen Ministeriums für Notfälle gegenüber Reportern vor Ort. Die in einem der Abteile sowie einer Toillette gemessenen Werte hätten demnach bei drei bzw. sieben Mikrosievert gelegen.

Betroffen war der Schnellzug Strizh. Er startet am Berliner Ostbahnhof und fährt bis nach Russland durch.

Mehr zum ThemaRussland: Kein Strahlungsleck nach Explosion auf schwimmender Plattform (Video)

Weiterlesen: RT Deutsch

Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.